PREIS DONNE ECCELLENTI 2010 – ABANO TERME (ITALIEN)

Dr. Petra Altmann aus München wurde am 21. Mai in Abano Terme (Italien) als erste Ausländerin mit dem Preis "Donne Eccellenti" geehrt

Die Thermen von Abano und Montegrotto haben im Jahr 2002 auf Initiative der Frauengruppe der Hoteliersvereinigung den Preis "Donne eccellenti" ("Hervorragende Frauen") ins Leben gerufen.
Es ist eine Hommage an erfolgreiche Frauen, die sich durch außergewöhnliches berufliches Engagement, unternehmerischen Geist und Organisationstalent, begleitet von Sensibilität und Einfühlungsvermögen, in ihrem beruflichen Wirkungsfeld hervorgetan und einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung unserer Gesellschaft geleistet haben.

Am Freitag, den 21. Mai 2010, um 20.30 Uhr war es soweit: Im bis zum letzten Platz gefüllten und elegant ausgestatteten Theater und Kongresszentrum "Pietro d'Abano" in Abano Terme wurde der SONDERPREIS EUGANEISCHE THERMEN an eine ausländische Journalistin vergeben.

Die nunmehr achte Preisverleihung fand vor einem großen internationalen Publikum statt, darunter viele VIP's und Medienvertreter. Auch der italienische Staatssender RAI und Sky TV waren vor Ort. Viele Interessierte, die keinen Platz mehr im Saal bekommen konnten, verfolgten das Ereignis auf einem Großbildschirm auf der Piazzetta vor dem Kongresszentrum.

Die Spannung war groß, als der Moderator Corrado Tedeschi den Namen verkündete:
Dr. Petra Altmann – Schriftstellerin, Journalistin, Publizistin

Petra Altmann ist die erste Ausländerin, die mit dem Frauen-Award "Premio Donne Eccellenti" geehrt wird. Souverän folgte Dr. Petra Altmann der Bitte des Moderators, auf die Bühne zu kommen, wo sie nicht nur den begehrten Preis voller Stolz entgegen nahm, sondern auch mit gewohnter Professionalität jegliche Fragen des Moderators beantwortete…und das auf Italienisch! Bei einer Kommunikationswissenschaftlerin ihres Kalibers war das auch nicht anders zu erwarten.
Mit einem zufriedenen Lächeln und dem prestigeträchtigen Frauen-Award in der Hand, ein Schmuckstück der Geschwister Banci, gab Petra Altmann dann die Bühne für ihre italienischen Kolleginnen frei.

"Gotha", eine in der Region Venetien bekannte und sehr beliebte Wochenzeitschrift, entführt Petra Altmann kurzerhand für ein Interview. Auf die Frage, ob sie die Gegend um Abano Terme kenne, meinte sie, dass sie seit vielen Jahren Padua schätze und diese faszinierende Stadt in der Regel einmal im Jahr besuchen würde. Sie fügte hinzu, dass ihr das historische Ambiente gefällt, das sich mit jungem Leben mischt, denn es gibt ja viele Studenten dort: "Padua ist eine lebendige Stadt".
Für die Zukunft habe sie sich einiges vorgenommen: "Ich möchte vermehrt über gesellschaftliche Werte schreiben, die wirklich Lebensqualität mit sich bringen. Diese Frage ist in den Zeiten der Wirtschaftskrise ganz aktuell und beschäftigt viele Menschen."
Die Zeitschrift "Gotha" entlockt ihr einen persönlichen, geheimen Wunsch: "Irgendwann möchte ich einmal einen ganzen Sommer im Veneto verbringen und dort schreiben. Vielleicht in einem kleinen Häuschen in der Nähe des Meers oder in den Hügeln des Hinterlands. Mal sehen, vielleicht geht dieser Wunsch ja irgendwann in Erfüllung ". Ganz abgesehen von ihren Träumen sieht ihr Alltag folgendermaßen aus: "Ich schreibe fast täglich, da ich immer neue Buchprojekte habe. Ich habe einen richtigen Schreibplan, nach dem ich arbeite. Ich setze mich morgens an den Schreibtisch und höre nicht eher auf, bis ich mein Tagespensum erledigt habe. Ich schätze mich glücklich, dass ich eine so inspirative Arbeit habe und jeden Tag schreiben darf, denn das ist für mich eine große Freude." Als Ausgleich für ihre mentale Arbeit betreibt sie Nordic Walking, sie liebt das Wandern und Golf, besucht Ausstellungen, Konzerte und Theater und …wie kann es anders sein? Sie liest gerne.